Entgiftungs- und Reinigungskur mit Birkensaft

Frisch gezapftem Birkensaft wird schon seit Jahrhunderten eine besondere Wirkung zugeschrieben. Mehrmals täglich stamperlweise eingenommen, wirkt der Birkensaft allgemein stärkend und hat auch gewisse antidepressive Eigenschaften. Er scheidet Harnsäure aus, vertreibt wassersüchtige Anschwellungen aus den Gelenken, lässt Rheuma, Gicht und andere Stoffwechselbeschwerden abklingen. Birkensaft hilft weiters bei Gallenbeschwerden, Blasen- und Nierenleiden, bei Vitamin-C-Mangel, Blutarmut und Hautunreinheiten.

Saft-Gewinnung
Man darf nur die eigenen Bäume anzapfen! Sie sollen vom Erdboden weg auf 1 Meter Höhe einen Stamm-Durchmesser von wenigstens 20 cm haben. Im Frühjahr mit einem zentimeterdicken Bohrer ein 5 cm tiefes Loch in 20 bis 30 cm Höhe vom Boden weg im Stamm bohren, ein Röhrchen oder eine Rinne hineingeben und ein Auffanggefäß (aber nicht aus Metall!) darunterstellen. Der Saftfluss setzt umgehend ein. Ein solcher Baum kann 2 bis 3 Liter Saft hergeben, ohne Schaden zu leiden. Nach der Entnahme das Bohrloch mit einem zugespitzten Birken-Holzpfropfen und Baumwachs verschließen.

Mehr Bilder dazu findet am auf Wildfind.com.

Als Haarwuchs- und Haarpflegemittel
Zur Kopfwäsche verwendet und dann gründlich nachgespült, wird dem Birkensaft eine haarwuchsfördernde Kraft zugebilligt. Er pflegt und gesundet den Haarboden und die Haarwurzeln, vermindert Schuppenbildung und stoppt Haarausfall.

Zur Körperpflege
Das Gesicht mit Birkensaft abgewaschen, hilft bei unreiner Haut. – Den Körper nach dem Bad oder der Dusche mit Birkensaft abgerieben, hält die Haut zart und geschmeidig. – Fußwaschungen mit Birkensaft sind wirksam bei Schweißfüßen.

Quelle: Kräuterpfarrer Weidinger

Aufbewahrung

Der Birkensaft wird im Kühlschrank gelagert. Bei Zimmertemperatur beginnt er innerhalb einiger Stunden trüb zu werden und zu gären. Die Haltbarkeit des unbehandelten Birkensaftes beträgt auch im Kühlschrank nur wenige Tage. Birkensaft lässt sich zur Bevorratung gut einfrieren.

Quelle: wildfind.com – Dort gibt es auch weitere Birkensaftinfos.