Tief einatmen sprich Inhalieren tut bei einer Erkältung wahre Wunder. Dieses alte Hausmittel lindert Husten, befreit von einer verstopften Nase und befeuchtet gereizte Schleimhäute.

Mit einfachen Zutaten kann man sich ein Kräuter-Inhalationssalz selbst mischen.

Hierfür benötigt maninhaltationssalz

  • 50 g Salz
  • 20 g Thymian
  • 15 g Salbei
  • 15 g Melisse
  • 15 g Kamille

 

Salz

Für die Inhalation sollte reines Meersalz, Steinsalz oder spezielles Inhalationssalz verwendet werden. In der richtigen Konzentration wirkt Salzwasser gleich mehrfach positiv auf die Schleimhäute ein. Es befeuchtet, desinfiziert, löst den Schleim, verflüssigt das Sekret und regt die Durchblutung an. Eine Anwendung mit Salz ist daher für alle Erkrankungen der Atemwege geeignet

Kräuter

Die Heilpflanzen unterstützen diese Eigenschaften. Kamille wirkt entzündungshemmend, wodurch der Schnupfen gelindert wird. Thymian sowie Salbei helfen festsitzenden Schleim aus den oberen Atemwegen zu lösen. Melisse wirkt beruhigend und angenehm.

Wirkung

Durch die Inhalationen mit Kräutern und Salz werden die gereizten Atemwege befeuchtet. Das festsitzende Sekret wird verflüssigt und kann somit leichter abtransportiert werden. Diese Anwendung unterstützt die natürliche Reinigungsfunktion der Schleimhaut, die einen wichtigen Teil der Immunabwehr darstellen.

Anwendung

Idealer Zeitpunkt für die Inhalation ist der Morgen, da zu diesem Zeitpunkt die Verkrustungen in den Atemwegen am besten abgebaut werden können. Auch der Abend eignet sich gut, denn man kann dann danach dank der befreiten Atemwege besser einschlafen.

Man gibt 2 Esslöffel der Inhalationssalzmischung in eine Schüssel und übergießt diese mit 1 – 1,5 lt. kochendem Wasser. Ein Handtuch über Kopf und Schüssel legen und den heißen Dampf solange tief einatmen (siehe auch folgendes Video) wie es angenehm ist. (Richtwert 10 Minuten)