Vielen Kräuterfreunden machen die div. Kräuterzubereitungen viel Spaß und Vergnügen. Egal, ob Sie Kräuter aus Ihrem eigenen Garten, aus Wildsammlung oder gekaufte Kräuter verwenden, die Alchemie, die diese Kräuter in Tees, Tinkturen, Elixiere oder Salben verwandelt, ist bezaubernd und verleiht ein angenehmes Wohlbefinden.

Wie jeder Kräuterexperte, der Kräuter trocknet und aufbewahrt, weiß, sind gute Aufbewahrungsbehälter ein unentbehrliches Werkzeug zum Organisieren der persönlichen Kräuterpräparaten. Die gute Nachricht ist, dass exquisite (und teure) Gläser und Flaschen nicht notwendig sind – Man kann mit ganz einfachen und erschwinglichen Varianten starten.

5 Arten der beliebtesten Vorratsbehälter inklusive Bezugsquellen:

Einmachgläser
Diese altbewährten Allrounder werden in Österreich von Rex und in Deutschland von WECK hergestellt. Oft einfacher ist die Verwendung von Drahtbügelgläsern. Grundsätzlich sind sie zum Einmachen von Lebensmitteln gedacht und sind in verschiedenen Größen erhältlich. Sie sind robust, leicht zu reinigen und zu desinfizieren und relativ preiswert.

Sie eignen sich zur Teeaufbewahrung genauso gut wie zum Ansetzen von Tinkturen, Ölen, Essigen und Sirupen. Es kommt einfach auf die Größe an die Kräutermenge bestimmt das Fassungsvermögen (oder auch umgekehrt J ).

Bei der Lagerung von getrockneten Kräuter, sollte man die Gläser in einem dunklen Schrank stellen, um sie vor Lichteinwirkung zu schützen. Schadhafte Gummis sollten immer ausgetauscht werden.

Bezugsquelle:

Von Dekogläsern aus Einrichtungshäusern ist abzuraten, da diese oft nicht einwandfrei schließen. Natürlich können auch gebrauchte Gläser nach dementsprechender Reinigung auch wieder verwendet werden, solange die Gummi intakt ist und sich das Glas gut verschließen lässt.

Braunglasflaschen

Diese Labor oder auch Apothekerflaschen sind rund und haben kleine Öffnung. Das braune (manchmal auch blaue) Glas soll den Inhalt vor Licht zu schützen, manchmal sind auch in Klarglas erhältlich. Die Flaschengröße variiert. Es gibt mehrere Optionen für die Verschlusskappen – einen einfachen Schraubverschluss, einen zusätzlichen Tropfenreduzierer sowie eine aufschraubbare Sprühkappe.

Die Flaschen sind ideal für die Lagerung und Abgabe von flüssigen pflanzlichen Zubereitungen wie Tinkturen, Ansatzöle und Essige, Elixiere, Blütenessenzen, Hydrolate und ätherische Öle.

Glasflaschen sind nicht auf die klassichen braunen Apothekerflaschen beschränkt – tatsächlich gibt es viele Formen und Größen. Rechteckige Flaschen mit länglichen Flaschen und größere Saucen- oder Ölflaschen, welche auch für Sirups und Oxymels verwendet werden können.

Bezugsquelle

Div Glasgefäße

Darunter fallen meist die Twist off Gläser. Dieses gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und Größen erhältlich. Meist sind sie durchsichtig, aber hin und wieder findet man auch Braunglas. Sollten die Deckel beschädigt sein, müssen sie ausgewechselt werden. Grundsätzlich kann man alle Deckel auch ohne Glas nachkaufen.

Kleine Gläser sind ideal zum Aufbewahren von Haut- und Körperpflegeprodukten wie Salben, Lippenbalsam, Cremes, Körperbuttern und Nass- oder Trockenpeelings.

Große Gläser können wie die Einmachgläser verwendet werden.

Bezugsquelle

Metalldosen
Metalldosen sind typischerweise aus Stahl gefertigt und eher im angloamerikanischen Raum beliebt. Metalldosen sind eine gute Option für pflanzliche Zubereitungen, die keine flüssigen Zubereitungen .Oft werden sie für Lippenbalsame verwendet.

Aufgrund des leichten Gewichts für große Behälter, werden sie oft in Apotheken zur Kräuteraufbewahrung verwendet.

Bezugsquelle

Ob klein oder groß, leider nur auf Amazon gefunden.

Sackerl

Oft reichen  Papier oder Stoffsackerl auf um Kräuter aufzubewahren. Vor allem wenn es sich um Räucherware handelt ist diese günstigste Form sicher die einfachste. Nachteil, die Pflanzen nehmen die Luftfeuchtigkeit an.

 

Wir freuen uns, wenn ihr in den Kommentare eure weiteren Tipps und Bezugsquellen zu diesem Thema svermerkt, so können alle voneinander profitieren!!!