Es startet die kühlere Jahreszeit. Die Temperaturen sinken. Nun ist es an der Zeit vermehrt wärmende Kräuter verwenden. Durch die Verwendung anderer Kräuter, schaffen wir es leichter sich an die neue Jahreszeit anzupassen. Dies hilft dem Körper, sich leichter an die geänderten Wetterbedingungen leichter zu gewöhnen und wir bleiben einfacher im Rhythmen der Natur. Die Verwendung der folgenden Kräuter hilft, die Durchblutung zu verbessern, die Verdauung zu unterstützen und den Körper zu wärmen. Diese Kräuter lassen sich wunderbar in Suppen und sogar in heißen Bädern verwenden. Sie können ganz einfach in heiße Tees, Backwaren, Salatdressings und Saucen eingebaut werden. Als besonderen Tipp könnte man die Pflanzen im Oxymel genießen bzw. ausziehen. Hierfür mischt man 2/3 Honig mit 1/3 Apfelessig, gibt die Kräuter dazu und lässt das mind. 1 Woche stehen.  Abseihen und 1 El Oxymel in ca. 200 ml Wasser geben und genießen.

Wärmende Kräuter

  •     Anis (Pimpinella anisum)
  •     Basilikum (Ocimum basilicum)
  •     Cayennepeffer (Capsicum spp.)
  •     Kreuzkümmel (Cuminum cyminum)
  •     Zimt (Cinnamomum spp.)
  •     Gewürznelken (Syzygium aromaticum)
  •     Koriander (Coriandrum sativum)
  •     Dill (Anethum graveolens)
  •     Fenchel (Foeniculum vulgare)
  •     Knoblauch (Allium sativum)
  •     Ingwer (Zingiber officinale) (frisch oder getrocknet)
  •     Kren (Armoracia rusticana)
  •     Senf (Brassica spp.)
  •     Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
  •     Rosmarin (Rosmarinus officinalis)
  •     Sternanis (Illicium verum)
  •     Thymian (Thymus vulgaris)
  • Wacholder (Juniperus communis)